Blogging 101: Blogging Trends 2016

Blogging 101: Blogging Trends 2016

Photos by Die Bilderwerft / Make Up: Emily Schroeder Hair & Make-Up

DE:

Hallo!

Es ist zwar schon Mai, aber dennoch noch nicht zu spät für die Blogging Trends 2016. Jedes Jahr verändert sich die Blogosphäre in raschem Tempo. Die erfolgreichen und großen Blogger sind maßgeblich daran beteiligt, schließlich bringt der Erfolg auch viele Nachahmer mit sich. Außerdem ist das Blog Business von Natur aus schon sehr sehr schnelllebig und wer sich nicht an den aktuellen Look von Blogs anpasst, verliert schnell seine Leser. Ich habe in diesem Artikel die größten Veränderungen der Blogosphäre aufgezählt. Nur weil sich diese Veränderungen oder dieser shift vom Fokus her, manifestieren, heißt das natürlich nicht, dass sich jeder Blogger über Nacht daran halten kann. Ich finde es als Blogger jedoch total spannend zu sehen, wie andere Blogs sich entwickeln und worauf man sich quasi einigt als der Weg zum Erfolg.

Wenn ihr selber bloggt, könnt Ihr diese Veränderungen sehen und haltet Ihr Euch auch daran? Wenn ihr treue Blogleserinnen seid, findet ihr diese Entwicklungen gut? Was fällt euch eventuell noch auf? Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback! Hier sind also meine Blogging Trends für 2016:

  1. Das Wort Blogger wird mit dem Wort “Influencer” ersetzt. Vor einem Jahr tauchten plötzlich immer mehr Blogger auf. Auf den Fashion Weeks, in den sozialen Netzwerken und jeder wollte auf den Zug aufspringen. Damit sich die Vollzeit-Blogger davon absetzen konnten, wurde das Wort Influencer ins Leben gerufen. Ein Influencer hat eine Follower-schaft, die er sich über Monate oder Jahre erarbeitet hat. Sprich: garantiert eine Menge Fans und Reichweite.
  2. Es geht weg von Likes in Social Media hin zur Bedeutung von Blog Kommentaren und einer engaging audience. Blogkommentare werden mitunter sogar ganz ausgeschaltet, aber viele Kommentare deuten auf viele treue Leserinnen, siehe die großen Blogs. Es geht nicht darum, viele Follower (erkauft) zu haben, sondern um wenige, treue Leserinnen, die viel mehr Kaufpotenzial in sich hegen, da sie dem Blogger und seiner Meinung vertrauen. Sie zeigen sich in der Email-Liste oder den Blogkommentaren. Man kann also vermuten, dass Blogs mit vielen Kommentaren unter den Beiträgen auch viel verdienen. Viele Follower in den Social Media heißt daher erstmal nicht viel aus.
  3. Ein eigenes Produkt auf den Markt bringen! Viele Bloggerinnen entwerfen derzeit Schmuck (ganz groß!), aber auch eine Modekollektion oder Bücher schreiben gehört zu den neusten Einnahmequellen eines Bloggers.
  4. How to-posts plus ein Pinterest ready – Foto mit Titel darauf, garantiert einen Lese-Erfolg. Leser wollen etwas lernen und DIY-Anleitungen oder Listen mit Blogging Tips oder Top 10 spots in Paris, New York etc. sind einfach zu lesen aber sehr informativ. Wenn das Titelfoto ein senkrechtes Bild mit Überschrift darauf ist, kann man den Post gleich pinnen und später lesen. Super Idee.
  5. Instagram muss eine Strategie haben. Dieser Trend ist schon 2015 entstanden, aber hat sich jetzt komplett durchgesetzt. Man kann also nicht einfach mehr posten, was einem gerade gefällt. Man muss eine optische Strategie haben, sprich in einem erfolgreichen Instagram-Account passt jedes Foto zum Nächsten. Man muss sich also einen Plan machen, was man postet und wie, welcher Filter, welcher Winkel. Der Feed muss eine klare farbliche Struktur haben, sonst kann man es auch lassen.

Ich habe diese Fotos mit dem lieben Matthias im Hafenmuseum Hamburg geschossen. Ich trage einen weiteren großen Trend für 2016: Pastelltöne. Leichtes Rosé, Hautfarben und Hellblau sind die Trendfarben dieses Frühlings. Danke Matthias für die tollen Bilder!

Love, Anma

EN:

Hey guys,

It’s already may, but still it’s not to late for the blogging trends of 2016. The blogosphere is constantly changing and every blogger goes through a progress of what is new and what am I doing too on my blog. Latest example: Snapchat. Not everyone follows the trend, but it’s definitely a thing. Are you a blogger too and are you adapting new trends in blogging on your own blog? Or are you a reader of a blog that observes the changes that are going on with blogs at the moment? I am curious for your feedback! But first, here are my blog trend predictions for 2016:

  1. Bloggers become Influencers. The term influencer is not yet so common, so the succesful bloggers were looking for a term to seperate themselves from the rest of the many upcoming bloggers. It’s a term that guarantees a huge followership that has grown over years.
  2. Brands are looking for bloggers with an engaging audience. That means they look for comments and real readers, and not for many likes. Brands want to sell and they know they can better advertise on a blog that has a few readers that are loyal, than many bought folowers that never comment (or read).
  3. Personal branding is a huge thing right now. From clothes to jewelry (very popular) and books, bloggers are trying to find new ways to make themselves a brand.
  4. How to-posts or Top 10-posts are quick content that readers still love. And you can add a pinterest worthy picture on top, a strategy for success.
  5. Your Instagram account needs a visual strategy. You cannot just post snapshots in between anymore. You have to use the same filter on every image. The less content in the image, the better. Never post a picture that falls out of your visual concept. Otherwise you can stop Instagram right now.

I took these photos with Matthias at the harbour museum in Hamburg, wearing another huge trend for 2016: pastel hues. Soft pink, baby blue and blush are the colors to wear this spring! Thank you Matthias for the great pics!

Love, Anma

 

BW5D_5900

BW5D_5922

BW5D_5923

BW5D_5931

BW5D_6036

Share on Facebook0Pin on Pinterest2Google+0Email to someone

2 Comments

  1. Erstmal: Schönes Outfit und eine tolle Location!Ich muss dringend mal wieder nach Hamburg kommen, es hat sich bestimmt einges wieder verändert, oder?
    Du hast ein spannendes und interessantes Thema angesprochen. Mir ist es auch aufgefallen, dass man bei vielen Bloggern teils identisches sieht. Vielleicht haben sie gleiche Kooperationen im Hintergrund oder möchten NUR dem Trend genügen? Sicher, ich schaue auch auf aktuelle Klamotten, kombiniere aber auch viel mit Vintage und Secondhand wenn es um die Outfits geht, damit es kein Einheitslook wird. Und zu den Followern kann ich nur sagen, dass es mir oft schleierhaft ist, dass zB. bei Insta ein Bild geliked wird, dass so nichtssagend und ein “Massenfoto” ist und trotzdem die Leute ´drauf fliegen. Wird es nur “toll” gefunden, weil es von DER Bloggerin ist, die gerade ganz bekannt ist?
    Aber vielleicht ist das nur ein flüchtiger Trend und die Leser wollen doch bald mal wieder mehr individuellen Input haben, als nur Mainstream. Schauen wir mal und behalten das Thema weiter im Auge.
    Liebe Grüße aus Berlin,
    Mo
    Fashion Blog: Just-take-a-look.berlin
    http://www.just-take-a-look.berlin

    Reply
    • Hallo Mo, Ja da gebe ich dir völlig recht. Aber wir sehen es aus der Blogger-Perspektive, da hinterfragt man ja auch viel mehr. Es scheint einfach zu funktionieren. Ganz liebe Grüße aus Hamburg zu dir! Anna

      Reply

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *